Ende der Debatte: Moralkeule statt Meinungsfreiheit?

ServusTV 30.06.2022 "Weh dem, der die Meinung der Mehrheit in Frage stellt: Was seit Beginn der Coronapandemie gilt, greift nun auch beim Thema Ukraine-Krieg um sich. Denn die Grenzen des Meinungsspektrums werden immer enger, und wer ausschert, bekommt schnell den Stempel „Schwurbler“, „Leugner“ oder „Wissenschaftsfeind“ verpasst. Sich öffentlich zu äußern, wird generell riskanter – es drohen Diffamierung, Anfeindung und Hass und nicht zuletzt finanzielle Einbußen bis hin zum Verlust des Arbeitsplatzes." ZUM VIDEO

0 Kommentare

Das Aufkommen des Neofaschismus im öffentlichen Gesundheitswesen

BASTIAN BARUCKER 02.07.2022 "Faschismus ist die Kunst, die Wahrheit hinter einer Fassade heilsamer Tugend zu verbergen. Vermutlich ist sie so alt wie die Menschheit. Mussolini gab ihr nur einen Namen – er verbarg seine autoritären Ideen hinter der Trockenlegung von Sümpfen, der Dorferneuerung, Kindern in der Schule und pünktlich fahrenden Zügen. Das Bild des Nationalsozialismus in den 1930er Jahren bestand nicht aus zerbrochenen Fensterscheiben und alten Männern, die auf der Straße verprügelt wurden, sondern aus fröhlich lächelnden Jugendlichen, die in der freien Natur zusammenarbeiteten, um das Land wieder aufzubauen."... ZUM ARTIKEL

0 Kommentare

Hauptsache politisch korrekt: Warum unsere Grundrechte in Gefahr sind

BERLINER ZEITUNG 22.05.2022 "Unsere Grundrechte geraten in Vergessenheit, nicht erst seit Corona. Jetzt werden Kritiker abgestraft, die sich gegen die deutsche Russlandpolitik stellen. Es gibt einen schleichenden Verfall dessen, was man grob mit den Begriffen „Grundrechte“, „Demokratie“ und „Meinungsfreiheit“ kennzeichnet. Wer das nicht glauben will, dem sei das anhand eines Beispiels illustriert. Er soll die Berichterstattung vor dem Angriff der Amerikaner auf den Irak im März 2003 mit der derzeitigen Atmosphäre in der Medienlandschaft vergleichen." ZUM ARTIKEL

0 Kommentare